Im Rahmen seiner kontinuierlichen Aktivitäten für hohe Lieferkettenqualität führte die Andrew Corporation, ein weltweit führendes Unternehmen in Kommunikationssystemen und -produkten, einige strategische Maßnahmen durch, unter anderem die Ernennung von Elcoteq SE, eines weltweit führenden Unternehmens für Elektronikfertigungsleistungen, zu seinem strategischen Lieferanten für Filterprodukte in Europa und Nordamerika und den Verkauf bestimmter europäischer Filterfertigungsanlagen an Elcoteq.

Mit diesen strategischen Maßnahmen werden die Aktivitäten von Andrew zur Vereinfachung, Kostensenkung und Erhöhung der Flexibilität in seinen weltweiten Filtertätigkeiten fortgesetzt. Dazu gehören unter anderem:

-- Unterzeichnung eines mehrjährigen strategischen Liefervertrages mit Elcoteq, das als Hersteller von Andrews Massen-Filterprodukten in Europa und Nordamerika tätig sein wird. Elcoteqs Produktion in kostengünstigen Regionen von Europa und Nordamerika bietet Andrew in Verbindung mit Andrews bestehendem Fertigungsstandort in Shenzhen (China) eine globale Bezugsquelle für kostengünstige regional hergestellte Filterprodukte.

-- Verkauf von Filterfertigungsanlagen - einschließlich Vorräten, Mietverträgen für Einrichtungen, Anstellungsverträgen und Fertigungs- und Testgeräten - in seinem rumänischen Werk in Arad an Elcoteq, das die sofortige betriebliche Verantwortung für den Standort übernehmen wird. Elcoteq wird alle rund 250 Arbeitsplätze in Arad übernehmen.

-- Benachrichtigung der Belegschaft in Italien über seine Absicht zur Einstellung der Filter-Massenproduktion in Capriate und zur Streichung von zusammen rund 215 Arbeitsplätzen für Beschäftigte und Auftragnehmer an seinen Standorten Capriate und Agrate. Andrew wird die Filterproduktion mit geringem Volumen, das Lieferkettenmanagement und den Reparaturservice in Capriate behalten; in Agrate wird Andrew eine Vielzahl von Funktionen beibehalten, darunter Produktionsstraßenmanagement, Kundenvertrieb, Forschung und Entwicklung, Qualität, Reparatur, Lieferkettenmanagement, Einführung neuer Produkte, technische Planung und Personalunterstützung. Vor der Durchführung des Arbeitsplatzabbaus stehen Verhandlungen mit den Arbeitnehmern an.

-- Einstellung der Filterproduktion in Amesbury, Massachusetts, und schließlich auch im mexikanischen Nogales und Zentralisierung der zukünftigen nordamerikanischen Filterproduktion zusammen mit Elcoteq im mexikanischen Juarez. Bis zum Jahresende wird Andrew das Werk in Amesbury schließen und die derzeit laufende Übertragung der dortigen Filterfertigung an kostengünstigere Standorte in Mexiko und China abschließen. Alle Arbeitsplätze in der Fertigung - etwa 80 - in Amesbury werden abgebaut, während die verbleibenden 30 Stellen in F&E und Neuprodukteinführung an Andrews Standort in Warren, New Jersey, verlegt werden. Die Filterproduktion in Nogales mit rund 30 Mitarbeitern wird in den nächsten Monaten weitergeführt, bis die Kapazitäten von Elcoteq in Juarez aufgebaut sind. Die übrigen Mitarbeiter und Tätigkeiten von Andrew in Nogales für die Nicht-Filterproduktion sind von diesen Änderungen nicht betroffen.

Nach den Verträgen wird Elcoteq rund 20 Mio. USD für die Filterfertigungsanlagen bezahlen, während Andrew mit dem Bezug von Elcoteq-Produkten im Wert von rund 100 Mio. USD im ersten Jahr dieses mehrjährigen Liefervertrages rechnet, mit denen Andrew seine wachsende globale Kundenbasis versorgen wird.

Andrews Kosten zur Umsetzung dieser strategischen Maßnahmen werden voraussichtlich in der Größenordnung von 15 Mio. bis 20 Mio. USD liegen, einschließlich Abfindungen und Abschreibung von Anlagen. Diese Kosten werden voraussichtlich in den nächsten zwei bis drei Quartalen anfallen.

Außer der Weiterführung seines Weltklasse-Massenfertigungsstandorts für Filter in Shenzhen wird Andrew auch die Herstellung von Filtern mit geringem Volumen sowie spezielle Mehrwertfunktionen wie Testen, Forschung und Entwicklung, Einführung neuer Produkte, Produkttechnik, Design und Qualitätskontrolle in wichtigen Regionen in aller Welt im eigenen Unternehmen behalten.

"Nach dem schnellen Wachstum von Andrews Filtergeschäft in den letzten Jahren setzen wir die Aktivitäten fort, um sicherzustellen, dass unsere Filterlieferkette möglichst flexibel, kostengünstig und regional orientiert bleibt, um so die neu entstehenden Netzwerkanforderungen unserer Kunden in aller Welt unterstützen zu können," erklärte Mickey Miller, Group President der Base Station Subsystems Group bei der Andrew Corporation. "Durch diese strategische Geschäftsverbindung mit Elcoteq bauen wir eine flexible Fertigungs-Infrastruktur und Lieferkette für Filter von Weltklasse auf, die zusammen mit unserem Geschäft und den Wünschen unserer Kunden wachsen wird."

"Für uns ist es eine außerordentliche Ehre, dass Andrew, einer der Marktführer in seiner Branche, seine Zusammenarbeit mit Elcoteq ausbauen will," erklärte Jouni Hartikainen, Chief Executive Officer der Elcoteq SE. "Dieser Vertrag stärkt die solide Geschäftsverbindung, die seit 2001 besteht. Wir sind überzeugt, dass wir auf der Basis unserer umfangreichen Erfahrung in der Kommunikationstechnologie Andrew zahlreiche Lösungen bereitstellen können. Dieser Vertrag erweitert unser Geschäft mit Kommunikationsnetzwerkausrüstungen im Einklang mit unserer Strategie."

Über die Andrew Corporation

Die Andrew Corporation (NASDAQ:ANDW) konstruiert, fertigt und liefert innovative und dringend benötigte Ausrüstungen und Lösungen für den globalen Markt der Kommunikationsinfrastruktur. Das Unternehmen beliefert Netzbetreiber und Gerätehersteller aus Werken in 35 Ländern.

Andrew (www.andrew.com) mit Hauptsitz in Westchester, Illinois, wurde im Jahre 1937 gegründet und gehört zu den S&P 500 Unternehmen.

Zukunftsbezogene Aussagen

Einige Aussagen in dieser Pressemitteilung sind zukunftsbezogene Aussagen und wir machen unsere Aktionäre und andere Leser darauf aufmerksam, dass diese Aussagen bestimmte Risiken und Unwägbarkeiten beinhalten. Faktoren, die zu einer Abweichung der tatsächlichen Ergebnisse von den erwarteten Resultaten führen können, sind unter anderem Schwankungen der Rohstoffkosten, die Möglichkeit der Gesellschaft zur Integration von Übernahmen und zur Realisierung der erwarteten Synergien und Kosteneinsparungen, die Auswirkungen von wettbewerbsfähigen Produkten und Preisen, die wirtschaftlichen und politischen Bedingungen, die sich auf die Fähigkeit der Kunden zur Finanzierung des Kaufs unserer Produkte und Leistungen auswirken können, die Möglichkeit der Gesellschaft zur Erzielung der erwarteten Kosteneinsparungen aus Kostensenkungsprogrammen, Schwankungen der Wechselkurse, der Zeitpunkt von Barausgängen und -eingängen, die Nachfrage der Endanwender nach drahtlosen Kommunikationsdiensten, der Verlust eines oder mehrerer wichtiger Kunden und andere geschäftliche Faktoren. Darüber hinaus sollten die Anleger auch andere Risiken und Unwägbarkeiten prüfen, die in den von der Gesellschaft bei der US-Börsenaufsichtsbehörde eingereichten Unterlagen behandelt werden.

Contact Us

Andrew Corporation
Kontakt für Nachrichtenmedien:
Rick Aspan, 708-236-6568
publicrelations@andrew.com
oder
Kontakt für Anleger:
Marty Kittrell, 708-236-6500